Schlagwort-Archive: featured

März 2019 | Opa, es reicht!

Opa, es reicht!

Schwank in 3 Akten
von Bernd Gombold


 


Aufführungen:

23.03.2019 – 20:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
24.03.2019 – 19:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
30.03.2019 – 20:00Uhr – Gründau-Lieblos
31.03.2019 – 19:00Uhr – Gründau-Lieblos
Info: Karten | Spielorte

 

Zum Inhalt:

Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen auf dem Hof mitzuschuften. Aber der gewitzte Opa hat noch andere tolle Ideen, und so ist ständig „Feuer unterm Dach“ auf dem Hof der Familie Schnäbele.
Opa Karl hat sich das Motorrad samt Beiwagen nur deshalb angeschafft, weil er mit Oma Lena nach Italien, an den Ort der einstigen Hochzeitsreise, fahren will. Mit Laptop und Handy hält er Verbindung zu seiner Enkeltochter Sylvi, die dieser Tage von einem Auslandstudium in Italien zurückerwartet wird.
Oma Lena ist schon etwas vergesslich und bringt mit ihrer Verwirrtheit den Versicherungs- und Staubsaugervertreter Friedhelm Friedlich an den Rand der Verzweiflung. Er will doch nur Opa Karl über die bevorstehende Auszahlung seiner Lebensversicherung informieren! Stattdessen trinkt er aus lauter Frust zuviel Likör – mit fatalen Folgen.
Opa Karl stellt einen Einbrecher auf frischer Tat, wird jedoch niedergeschlagen und seines Geldbeutels beraubt. Samt Beute flüchtet der Einbrecher mit Opas neuem Motorrad, landet nach einem Unfall aber mit einem dicken Kopfverband im Krankenhaus. Da man Opas Geldbeutel bei ihm findet, scheint die Identität klar. Opa erfreut sich derweil bester Gesundheit, versteckt sich und spielt der geizigen Magda und ihrem Ehemann Paul, die um ihr Erbe fürchten, allerlei Streiche.
Das Ehepaar Heinz und Lore Grabemann kann seine Urlaubsreise wegen des Unfalls nicht mehr fortsetzen, sie müssen ihren Urlaub ungewollt auf dem Bauernhof verbringen. Auch hier prallen zwei Welten aufeinander, bis auf den Geiz, der Bäuerin und Städterin eint. Als Sylvi schwanger aus Italien zurückkehrt, bringt Oma Lena wieder einiges durcheinander und erzählt ihrer Schwiegertochter, der Vater sei Italiener. Dies ruft Opa auf den Plan, der Silvis Freund Thomas beauftragt, einen “Italiener“ zu spielen, dem auch noch die Mafia im Genick sitze. Magda wünscht sich angesichts der immer chaotischeren Verhältnisse nichts sehnlicher, als dass Opa wieder da und alles wieder so wie früher wäre …

 

Es spielen für Sie:

Walter Sell
Opa Karl

Elvira Forschner
Oma Lena

Simone Gruhn
Magda, Schwiegertocher von Karl und Lena

Sören Müller
Paul, ihr Ehemann

Marta Kalkowski
Sylvi, Tochter von Magda und Paul

Philipp Dietz
Thomas, Sylvis „heimlicher“ Freund

Constantin Fuse
Friedhelm, Versicherungs- und Staubsaugervertreter

Axel Gerhardt
Heinz, vornehme Person aus der Stadt

Michaela Mahlstede
Lore, seine Frau

 

Regie:

Axel Gerhardt

Souffleuse:

Laura Pisowodzki

Bühnenbild:

Carina Zinkhan, Axel Gerhardt

Maske:

Sarah Marie Krieg

Kulissenbau:

Tobias Lendla, Steffen Zinkhan

Technik:

Günter Rech, Walter Sell, Axel Gerhardt

 

 


Presse:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

September 2018 | Der Mustergatte

Der Mustergatte

Schwank in 3 Akten von Avery Hopwood
Deutsche Übersetzung und Bearbeitung von Manfred Hinrich


ob drinnen oder draussen…Probenspaß beim TER

 

Aufführungen:

15.09.2018 – 20:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
16.09.2018 – 19:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
22.09.2018 – 20:00Uhr – Gründau-Lieblos
23.09.2018 – 19:00Uhr – Gründau-Lieblos
Info: Karten | Spielorte

Zum Inhalt:

Rieke will die Trennung – nicht, weil ihr Mann sie betrügt, sondern weil er sie nicht betrügt! Die Liebe scheint verflogen, seit ihr Mann für keine andere Frau Augen hat – und diese auch nicht für ihn. Willi Welteke versteht die Welt nicht mehr, aber ein „kluger“ Ratschlag seines Freundes, der selbst hin und wieder in seine „Loge“ geht, weist ihn auf den „rechten“ Weg. Und plötzlich sitzt der Mustergatte da mit der Frau seines Freundes, und was als Mauerblümchen-Treffen begann, entwickelt sich zu einem furiosen Abend, an dem beide hoffen, in „kompromittierender“ Pose von ihren jeweiligen Ehepartnern vorgefunden zu werden …

Es spielen für Sie:

Sören Müller                                 Willi Welteke, Bankangestellter
Carina Zinkhan                            Friederike, seine Frau
John Bush                                        Hans Raveling, Schiffsmakler
Simone Gruhn                               Hermine, seine Frau
Philipp Dietz                                  Ferdinand Eggers
Marta Kalkowski                         Luise, Dienstmädchen
Walter Sell                                       Schorsch, Möbelpacker
Marco Kroll                                     Paul, Möbelpacker

Regie:

Axel Gerhardt

Souffleur:

Axel Gerhardt

Bühnenbild:

Carina Zinkhan, Axel Gerhardt

Maske:

Sarah Marie Krieg

Kulissenbau:

Tobias Lendla, Steffen Zinkhan, Gerd Gabel, Marco Kroll

Technik:

Günter Rech, Walter Sell, Axel Gerhardt


Presse

> Zu viel Harmonie für ein Ehe <
Theaterensemble Rothenbergen lädt zu „Der Mustergatte“ ein / Premiere morgen

Gelnhäuser Neue Zeitung, 14.09.2018


> Der Mustergatte <

Stadtjournal Gründau, 13.09.2018

 

 

 

 

 

 

 

 


> Du musst ein Pascha sein <
„Der Mustergatte“ des Theaterensembles Rothenbergen feiert grandiose Premiere

Gelnhäuser Neue Zeitung, 17.09.2018

 

 

Wir trauern um Charly

Unser Verein, das Theater-Ensemble-Rothenbergen, trauert um unser Gründungsmitglied Charly.

Obwohl wir alle um Charlys Gesundheitszustand wussten, kam die Nachricht für uns plötzlich und unerwartet. In einer solchen Situation vermögen Worte wenig helfen.
32 Jahre begleitete Charly unseren Verein. Von der Vereinsgründung bis zu seinem Tod war er uns als Mitglied treu geblieben. Sofern es im gesundheitlich möglich war nahm er an unseren Vereinsaktivitäten wie Aufführungen, Ausflügen und Feierlichkeiten teil. Charly stand auch selbst im Jahr 1987 bei dem Stück „Pension Schöller“ auf der Bühne!

Mit dem Tod eines Menschen verliert man vieles, aber niemals die gemeinsam verbrachte Zeit. Und jeder von uns wird seine eigenen Erinnerungen mit Charly im Herzen tragen. Denn (Albert Schweitzer sagte eins) das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.

Theater Gutschein

JETZT NEU BEI UNS

Der Theater-Ensemble Rothenbergen Gutschein

Zum Verschenken als kleines Dankeschön für alle Theaterfreunde und alle die es noch werden sollen. Zum Geburtstag oder Feiertag, als Mitbringsel oder kleine Aufmerksamkeit. Verschenken Sie einen Theaterabend für eine Aufführung in Rothenbergen oder Lieblos.

zum Verschenken für jeden Anlass oder einfach mal so: Der Theater-Ensemble Rothenbergen Gutschein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gutscheine können über den Vereinsvorstand erworben werden. (normaler Kartenpreis 8€uro)
Natürlich besteht auch die Möglichkeit an unseren Aufführungen Gutscheine an der Abendkasse zu kaufen.

Wie funktioniert der Gutschein?

  • Bei Kauf des Gutscheins wird das Datum auf der Rückseite vermerkt.
  • Dieser ist nun 3 Jahre gültig und kann innerhalb dieser Zeit für eine Aufführung eingelöst werden.
  • Zum einlösen einen Aufführungstag wählen und unter 06051-12762 (Marina Sell) reservieren. Oder per Mail: gutschein@theater-rothenbergen.de.
  • Bestätigen lassen und zur Wunschaufführung den Gutschein mitbringen
  • An der Abendkasse ist die Eintrittskarte hinterlegt

Was gibt es zu beachten?

  • Der Gutschein ist nur gültig und kann eingelöst werden mit Ausstellungsdatum, Unterschrift + Stempel des Vereins
  • Übertragbar
  • Keine Barauszahlung
  • Keine Reservierung von Sitzplätzen
  • Gültigkeit 3 Jahre ab Ausstellungsdatum. Es gilt das Datum des Einlösetages, nicht der Aufführung.
  • Der Gutschein hat die gleichen Maße wie unsere üblichen Eintrittskarten (ca 7x10cm).

 

März 2018 | Der Nächste bitte

Der Nächste bitte

Komödie in 3 Akten
von Hans Schimmel



Aufführungen:

17.03.2018 – 20:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
18.03.2018 – 19:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
24.03.2018 – 20:00Uhr – Gründau-Lieblos
25.03.2018 – 19:00Uhr – Gründau-Lieblos
Info: Karten | Spielorte

 

Zum Inhalt:

In der Arztpraxis von Dr. Biederbrock geht es normalerweise recht beschaulich zu. Man kennt seine Mitmenschen und ist auch ansonsten eher von der unkonventionellen Art, wenn es um die Behandlung seiner Patienten geht. Überweisungen gibt es nur selten, denn der Herr Doktor behandelt alles selbst. Ob es nun darum geht, dem Dorfcasanonva zu mehr Standfestigkeit zu verhelfen, oder bei dem speziellen Kunden Willi auch als Psychiater tätig
zu werden, ist dabei absolut unwesentlich. Seine große Leidenschaft gehört allerdings der Forschung und in seiner Freizeit hantiert und experimentiert er mit allerlei Pülverchen und Kräutern, da er der festen Überzeugung ist, eines Tages ein Medikament zu entwickeln, das alle Krankheiten heilen kann. Versuchsobjekte hat er in Form seiner Patienten genug, bis auf einmal ein paar unbeabsichtigte Nebenwirkungen auftauchen. Zunächst stören sie ihn und
auch seine Probanden wenig. Zumindest solange nicht, bis in dem Gemüsegärtchen von Bauer Grieße, dem er eines seiner selbst entwickelten Mittelchen gegen Blasenschwäche und Rheuma verschrieben hat, die Pflanzen und Gemüse ein gigantisches Wachstum entwickeln.
Dass er zur Düngung auch seinen Eigenurin benutzt hat, erzählt Bauer Grieße auch noch stolz in der Zeitung. Darauf hin dauert es nicht lange, bis einige Leute ein Geschäft wittern und die Spur auch bis zu Dr. Biederbrock zurückverfolgen, den sie als den Urheber des ganzen identifizieren.

 

Es spielen für Sie:

Axel Gerhardt
Dr. Paul Biederbrock: Landarzt mit einem Faible für Laborversuche. Er ist der festen Meinung irgendwann einmal das Medikament zu entwickeln, das alle Krankheiten auf einen Schlag heilt. Sehr beliebt bei seinen Patienten. Hat oftmals seine ganz eigene Art diese zu kurieren.

Carina Zinkhan
Johanna Hauser: Sprechstundenhilfe bei Dr. Biederbrock und gleichzeitig auch die Hilfe für seinen Junggesellenhaushalt.

Marta Kalkowski
Franziska Faust: Vertreterin eines Pharmaunternehmens, die sich die Erfindungen des Doktors auf möglichst billige Art und Weise aneignen möchte.

Sören Müller
Michel Grieße: Bauer von Beruf. Er liebt vor allem zwei Dinge: seine Tiere auf dem Hof und sein Gemüsegärtchen.

Simone Gruhn
Marie Koffermann: Patientin die immer und überall mitreden kann, wenn es um Krankheiten geht. Dauergast im Wartezimmer von Dr. Biederbrock.

Elvira Forschner
Hilde Zausel: Patientin und Hauptgesprächspartnerin von Marie. Weiß über alles und jeden etwas zu berichten.

John Bush
Heiko Hoffmann: Dorfmacho und selbsternannter Frauenschwarm. Kommt vor allem wegen Dr. Biederbrocks Sprechstundenhilfe zu ihm in die Praxis.

Nadine Wolf
Wilhelmine Kunzelmann:
Beamtin vom Bundesinstitut für Medikamentenzulassung. Durch einen anonymen Anruf auf Dr. Biederbrock aufmerksam geworden, muss sie prüfen, ob die Hausmittelchen, die dieser
seinen Patienten mitgibt, vielleicht doch in ihr Ressort fallen
.

Walter Sell
Willi Schulze: Patient der regelmäßig irgendwelche Persönlichkeitswechsel durchlebt und sich ständig verfolgt fühlt.

 

Regie:

Axel Gerhardt

Souffleuse:

Sabine Sell

Bühnenbild:

Carina Zinkhan, Axel Gerhardt

Maske:

Sarah Marie Krieg

Kulissenbau:

Tobias Lendla, Steffen Zinkhan, Thorsten Sell, Gerd Gabel, Marco Kroll

Technik:

Günter Rech, Walter Sell, Axel Gerhardt


Presse:

> Dr. Biederbrock und seine unkonventionelle Art <
Proben des Theaterensembles Rothenbergen laufen auf Hochtouren / Vier Aufführungen im März

Gelnhäuser Neue Zeitung, 02.02.2018


 

 

 

 


> Die Verrücktheiten einer Arztpraxis <
Theaterensemble Rothenbergen steht in den Startlöchern für „Der Nächste bitte“ / Premiere morgen“

Gelnhäuser Neue Zeitung, 16.03.2018

 

 

 

 

 

 


> Eine Reise mit lustigen Pillen und deren Auswirkungen <
Premiere des Theaterensembles Rothenbergen sorgt für Begeisterung im Dorfgemeinschaftshaus

Gelnhäuser Neue Zeitung, 30.03.2018

StreetKids | Zauberer von Oz | 2017

präsentieren am Sonntag, 08. Oktober 2017, 15:30 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus Gründau-Rothenbergen

“Der Zauberer von Oz”

Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren
von Manfred Hinrichs Bettinger



Zum Inhalt:

Ein Wirbelsturm schleudert Dorothy und ihren Hund Toto in ein magisches Land. Leider landet sie zu unsanft auf der bösen Hexe des Ostens und mitten in einem aufregenden Abenteuer, das sie wie man ihr sagt nur mithilfe des Zauberers von Oz meistern kann. Gemeinsam mit ihren bekannten Freunden, der Vogelscheuche, die gern weniger Stroh im Kopf hätte, dem Blechmann, der ein warmes Herz ersehnt oder dem ängstlichen Löwen auf der Suche nach mehr Mut stellt sie sich tapfer jeder Gefahr …

Es spielen für dich:

Paula Rudolf (Dorothy)
Lara Ernst (Ihr Hund Toto)
Chiara Schwekendiek (Ihre Tante Em, Nordhexe, Westhexe, Kalidah)
Marta Kalkowski (Onkel Henry, Zauberer von Oz)
Jasmin Mauler (Die Vogelscheuche)
Alexander Breininger (Der Blechmann)
Sophia Glorer (Der Löwe)
Fiona Haldy (Die Königin der Feldmäuse, Der grüne Torwächter)
Isabelle Weinel (Die blauen Mümmler, die grünen Pummel, die gelben Winkies, die Feldmäuse)
Maya Wallaschek (Die blauen Mümmler, die grünen Pummel, die gelben Winkies, die Feldmäuse)
Nele Schwekendiek (Die blauen Mümmler, die grünen Pummel, die gelben Winkies, die Feldmäuse)

Leitung:

Elke Dreßbach

Souffleuse:

Elke Dreßbach

Maske:

Sarah Marie Krieg

Wo und wann?!

Sonntag, 08. Oktober 2017
im Dorfgemeinschaftshaus Rothenbergen

Beginn: 15:30 Uhr
Einlass: 15:00 Uhr
Eintritt: 3 €uro


Presse:

> Gemeinsam Richtung Smaragdstadt <
„Streetkids“ proben für Zauberer von Oz / Aufführung im Oktober

Gelnhäuser Neue Zeitung, 01.08.17

> Eine Reise in ein zauberhaftes Land <
Rothenberger Nachwuchsschauspieler „Streetkids“ bringen den „Zauberer von Oz“ auf die Bühne

Gelnhäuser Neue Zeitung, 11.10.2017

September 2017 | Künstlerpech

Künstlerpech

Turbulente Boulevardkomödie in 3 Akten
von Jürgen Baumgarten



Aufführungen:

16.09.2017 – 20:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
17.09.2017 – 19:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
23.09.2017 – 20:00Uhr – Gründau-Lieblos
24.09.2017 – 19:00Uhr – Gründau-Lieblos
Info: Karten | Spielorte

 

Zum Inhalt:

Bislang war Thomas ein zwar guter, aber erfolgloser Portrait-Maler. Seit er sich jedoch den Spaß erlaubt hat, mit einem mehr als abstrakt zu nennenden Bild und in abstruser Verkleidung auf einer Vernissage aufzutauchen, ist er als schwuler Meister-Künstler Umberto Pastellini weltbekannt.
Widerwillig hat Thomas die Rolle angenommen – schließlich träumen er und seine Frau Jenny von einem hübschen Häuschen. Doch niemand darf von seiner doppelten Identität wissen,
alleine der Mythos um Pastellini, von dem keine Fotos existieren, macht seine Bilder schon wertvoll.
Doch als eines Tages Thomas‘ Tarnung aufzufliegen droht, schlüpft Jenny gezwungenermaßen in die Rolle Pastellinis. Das beruhigt zwar den misstrauischen Gregor, aber verkompliziert die Lage, als noch eine neugierige Reporterin und ein geheimnisvoller Polizist auftauchen, der angeblich Pastellinis wertvollstes Gemälde vor einem Meisterdieb schützen will.
Thomas ist für Jenny leider keine große Hilfe, denn ein Stromschlag setzt ihn weitgehend außer Gefecht…

Es spielen für Sie:

Philipp Dietz (Thomas Fischer, erfolgloser Maler)
Carina Zinkhan (Jennifer, seine Frau)
Vera Forschner (Margarete Merkanter, Kunstbegeisterte Dame von Welt)
Walter Sell (Gregor Bohn, ihr Liebhaber)
Simone Gruhn (Martha Weide, angebliche Nachbarin)
Marta Kalkowski (Christine Lau, Reporterin)
Sören Müller (Gero Schmidt, angeblicher Polizist)

Sören Müller, Philipp Dietz, Simone Gruhn, Elvira Forschner, Marta Kalkowski, Axel Gerhardt, Walter Sell, Carina Zinkhan (v.l.n.r.)

Leitung:

Axel Gerhardt

Bühnenbild:

Carina Zinkhan, Axel Gerhardt

Maske:

Sarah Marie Krieg

Kulissenbau:

Tobias Lendla, Steffen Zinkhan, Gerd Gabel

Technik:

Günter Rech, Walter Sell, Axel Gerhardt


Presse:

> „Künstlerpech“ und Hingucker <
Theaterensemble Rothenbergen startet in die heiße Phase der Vorbereitungen

Gelnhäuser Neue Zeitung, 04.09.2017

> „Künstlerpech“ feiert Premiere<
Theater-Ensemble Rothenbergen: Vorhang öffnet sich am Samstag

Gelnhäuser Bote, 13.09.2017

> Klasse Abend für die Bauchmuskeln <
Theater-Ensemble Rothenbergen begeistert bei der Premiere von „Künstlerpech“


Gelnhäuser Neue Zeitung, 20.09.2017

März 2017 | Tohuwabohu

Tohuwabohu

Verwechslungskomödie in 3 Akten
von Walter G. Pfaus


probenbild_


Aufführungen:

25.03.2017 – 20:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
26.03.2017 – 19:00Uhr – Gründau-Rothenbergen
01.04.2017 – 20:00Uhr – Gründau-Lieblos
02.04.2017 – 19:00Uhr – Gründau-Lieblos
Info: Karten | Spielorte

 

Zum Inhalt:

Der Möbelhändler Thomas schafft es, in kürzester Zeit das Tohuwabohu anzurichten, welches der Titel verspricht. – Er hat nämlich die attraktive Stoffmuster-Vertreterin Lea auf einer Messe kennengelernt und sie mit gewissen Absichten zu sich ins Büro eingeladen. Als sie dann aber da ist, erschrickt er vor seiner eigenen Courage und will sich erst mal mit einem Glas Champagner stärken. Seine Sekretärin, die ständig hereinplatzt und immer neuen Besuch anmeldet, bringt ihn zusätzlich durcheinander, sein Kompagnon Herbert macht Lea ebenfalls schöne Augen, und Thomas beginnt
allmählich, den Faden zu verlieren. Er ist schon ziemlich durch den Wind, als seine geliebte Tochter hereinschneit und ihn von ihrer bevorstehenden „Verlobung“ in Kenntnis setzt, was er unbedingt verhindern will. Als er dann einen Fremden, der plötzlich hinter der Tür steht, mit derselben k.o. schlägt, denkt er zufrieden, das wäre jetzt der Freund der Tochter gewesen, er müsse ihn aber nun vor ihr verstecken. Seine Ehefrau Gundi, die auch noch auftaucht, erkennt den Ohnmächtigen als ihren „Bekannten“ und versucht peinlich berührt, dessen Anwesenheit zu verharmlosen. Als Thomas anfängt, wirr zu sprechen, ist es höchste Zeit, dass Mutter und Tochter die Sache in die Hand nehmen, den erschreckten Fremden als „Werbeschläfer“ fürs Schaufenster engagieren, den richtigen Verlobten vor den Attacken des Vaters schützen, der Sekretärin eine Gehaltserhöhung versprechen und das Tohuwabohu zu einem guten Ende bringen.

 

Es spielen für Sie:

Sören Müller (Thomas Pranger, Unternehmer)
Simone Gruhn (Gundi Pranger, seine Frau)
Marta Kalkowski (Emma, beider Tochter)
Carina Zinkhan (Lea Hardt, Thomas‘ Geliebte)
Michaela Mahlstede (Doris Störer, Sekretärin von Thomas)
Walter Sell (Herbert Knurr, „Mädchen“ für alles)
Florian Schäckel (Max Maske, Freund von Emma)
Sven Farr (Frank Haberer, Gundis Bekannter)

Leitung:

Axel Gerhardt

Bühnenbild:

Carina Zinkhan, Axel Gerhardt

Maske:

Sarah Marie Krieg

Kulissenbau:

Thorsten Sell, Tobias Lendla,  Matthias Köhler, Steffen Zinkhan

Technik:

Günter Rech, Walter Sell, Axel Gerhardt


Presse:

> Geordnetes Chaos <
Theaterensemble Rothenbergen probt für Aufführung seines neues Stückes „Tohuwabohu“ / Premiere am Samstag

Gelnhäuser Tageblatt, 23.03.2017

> Professionelle Leistung <
Gelungene Premiere des neuen Stücks des Theater-Ensemble Rothenbergen / Begeisterter Applaus

Gelnhäuser Tageblatt, 27.03.2017

> Kuddelmuddel im Bühnenformat <
Theaterensemble Rothenbergen feiert gelungene Premiere der Verwehslungskomödie „Tohuwabohu“

Gelnhäuser Neue Zeitung, 27.03.2017