März 1996 | Die Lügenglocke

„Die Lügenglocke“

Bauernkomödie

von Fred Bosch

Zum Inhalt:

In der Gastwirtschaft des Karl Steinberger trifft sich der Gemeinderat eines kleinen, hessischen Dorfes regelmäßig zum Frühschoppen. Hier werden Geschäfte und Mauscheleien abgesprochen, über die dann später in der Gemeinderatsitzung offiziell abgestimmt wird. An diesem Sonntag geschieht allerdings etwas Unvorhergesehenes. Der Kirchenstuhl des Kirchtumes bricht zusammen und fällt mit samt der Glocke herunter. Größere Renovierungsarbeiten sind nötig. Aber zu freiwilligen Spenden sich die Herren Gemeinderäte nicht bereit. Also muss ein wenig nachgeholfen werden. Die Lügenglocke wird von dem Kellner der Gastwirtschaft mit Hilfe der modernen Technik installiert. Sie läutet immer dann, wenn in der Gastwirtschaft gelogen, geflucht oder betrogen wird. Dass dadurch eine Anzahl von Leuten gehörig ins Schwitzen kommen, versteht sich.

Es spielten für Sie:

Walter Sell (Karl Steinberger)

Elvira Forschner (Lisbeth, seine Frau)

Simone Gruhn (Sabine, beider Tochter)

Reiner Joh (Thomas, der Kellner)

Harald Finnern (Heinrich, Landwirt)

Thomas Ost (Gustav, Schreiner)

Klaus Dreßbach (Konrad, Elektriker)

Ursula Bauer (Waltaraud, Wahrsagerin)

Karl-Heinrich Petzold (Pfarrer)

Gerhard Günther; Günther Rech; Jochen Sykala (Gäste)

Leitung:

Elke Dreßbach

Bühnenbild:

Gerhard Günther, Marina Behrendt

Auszug aus dem Programmheft:
An dieser Stölle möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass so etwas in unserer Gemeinde ganz anders aussieht. Das sieht man schon daran, dass Sie ja für die Renovierung der Bergkirche Ihren Beitrag leisten. Von dem Betrag, den sie als Eintritt für diese Vorstellung gezahlt haben, gehen nämlich 2,- DM an die Kirche, um eine kleine Hilfe zu leisten.
Ihre Elke Dreßbach

bilder-link

Presse:

> „Die Lügenglocke“ <


> „Die Lügenglocke“ <


 > „Die Lügenglocke“ <
Vorverkaufsstellen


 > Die Gemeinde lädt ein <
Senioren-Theater am 17. März


> „Die Lügenglocke“ <


 > Heute abend feiert das Theater-Ensemble Rothenbergen mit „Lügenglocke“ Premiere
Theaterstück mit Hintergedanken: Bürger sollen für Bergkiche spenden. Zwei Mark vom Eintrittspreis für die Sanierung des Gründauer Wahrzeichens


 > Premiere: Wenn die Lügenglocke bimmelt <
Theaterensemble Rothenbergen mit neuem Stück


 > Den Geschmack des Publikums getroffen <
Einnamen für Sanierung der Bergkirche