Mitglied | Matthias „MKÖ“ Köhler

„Vom Bühnenbauer zum Schauspieler“ – So, oder so ähnlich, umschreibt er selbst seine Laufbahn im TER.

Anfänglich half Matthias oder MKÖ, wie er von allen gerufen wird, beim Auf- und Abbau der Bühne mit. Schraubte, hämmerte und schleppte geduldig die Kulissen. Schließlich wurde er gefragt, ob er nicht mal auf der Bühne stehen wolle. Und seitdem ist er von ihr nicht mehr wegzukriegen.

Man kennt Matthias als immer gut gelaunten, Witze erzählenden, lachenden Typ. So liegt es im Nachhinein eigentlich auf der Hand, dass er auf die Bühne musste. Aber besser spät als nie.  In mehreren Rollen hat er seit seiner ersten Aufführung seine Flexibilität bewiesen und seinen Charme versprüht.

In langer Erinnerung wird ihm wohl seine erste Rolle in „Pension zum rosa Gartenzaun“ bleiben, in der er als vermeintlich schwuler Hotelkritiker für Verwirrungen und hinter den Kulissen stehen gelassene Farbeimer sorgte.

Mitgespielt in folgenden Stücken:

Ein komischer Vogel, dieser Strauß | März 2014
Die fünf Karnickel | September 2011 (25-jähriges Jubiläum)
Nur Zoff mit dem Stoff | März 2011
Die Affäre mit der roten Jacke
| September 2009
Currywurst mit Pommes
| März 2009
Pension zum rosa Gartenzaun
| September 2008